Tag 10 - Ein gechilltes Ende der Pro Tour

Die Pro Tour ging heute ihrem Ende entgegen. Es standen noch die Top 8 Spiele und mein Sealed Turnier auf dem Plan. So versuchte ich beides unter einem Hut zu bringen und jede freie Minute damit zu verbringen die Top 8 zuzuschauen.

Früh traf ich auf Jan Ruess, der schon relativ zeitig an der Sight war. Er war sehr zuversichtlich und ruhig und meinte, dass das Reveillark Matchup, was er vor sich hatte, ein schweres Matchup werden kann (seine Testergebnisse zeigten ein 50:50 Matchup). Zu mir sagte er dann noch, dass er ein Game ihn schnell totkloppt, ein anderes ihn screwed und das letzte Game dann durch Skill gewinnt. So kam es dann auch, wie er uns dann am Abend erzählte.

Danach stieß er wieder auf Nakamura mit den Elfen, gegen den er schon an Tag 2 verlor. Diesmal wendete sich das Blatt und er konnte den Sieg erringen und ins Finale kommen.

Dort schließlich traf er erneut auf die Elfen pilotiert von dem Amerikaner Charles Gindy, der hier einige Fans hatte. Leider hatte der Elfen-Magier mehr Glück auf seiner Seite als unser deutscher Vertreter und gewann mit einem klaren 3:0. Jan kann sich aber über 22.000$ (abzüglich Steuern und Umrechnungskurs) freuen, sowie einer Menge Respekt in Form von Pro Punkten.


Das musste natürlich gefeiert werden und er lud uns dann im nahegelegen Fressladen ein. Er kam auch recht günstig davon, nur 75$ musste er für 8 Personen (mit Getränken) zahlen. Danach trennten sich unsere Wege und in ein paar Stunden mache ich mich auch auf zum Flughafen, genauer in ca. 6 Stunden. Die Zeit werde ich dadurch überbrücken, dass ich mir in Ruhe die Spiele von Jan Ruess nochmal angucke, da ich sie leider nicht ausführlich verfolgen konnte.

Aber nun zu meinem Plan Rating abzusahnen, um mir frühzeitig eine Qualifikation für die Nationals zu sichern. Leider ging er schief und ich kam nur zu einem 1:2 Drop. Deck war zwar besser als am Vortag, aber diesmal war das Glück gegen mich. Ich startete mit 1:0, zweites Match verlor ich dann dank mana flooded und screwed. Drittes dann schließlich dadurch, dass ich das lächerliche Flieger Deck mit zwei Champions abbekam und ich auch nur Dreck zog. Ich spielte ein Grün-Weißes Deck mit Rot-Splash. Es waren einige nette Karten dabei, unter anderem 2 Firespout, Kitchen Finks, 4 Mana 4/4 und 2x 5 Mana 5/5. Also im Grunde eigentlich genug, um das 3:0 zu schaffen (*vor den Kopf schlag*). Danach hatte ich keine Lust mehr, denn um jetzt noch genug Rating zu sammeln, müsste ich nach meiner Hochrechnung die nächsten 4 Spiele gewinnen. Das war in meinen Augen nicht mehr realistisch und ich gesellte mich zu den anderen Landsmänner und wir quatschten, spielten und feierten, was mir dann doch wesentlich besser gefiel.

So, also ich mache jetzt die Nacht durch und penne dann im Flugzeug, dann habe ich hoffentlich auch wieder den europäischen Schlaf-Rhythmus im Blut. Gute Nacht oder Morgen oder was auch immer!

26.5.08 07:06

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Peter (26.5.08 07:24)
Na dann, Guten Flug.
Kansst ja von Frankfurt vor dem Abflug nach LE mal anrufen.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung